Jugend AG Marienfeld ab 2014 in Schaffenspause

Nachdem auf der letzten Generalversammlung der Jugend AG eine Schaffenspause beschlossen wurde, feierten die aktiven Mitglieder nun ihr vorerst letztes Jahresabschlussfest. Die große Mehrzahl der Gruppe war der Einladung des Vorstandes unter der Leitung von Carola Eversmann gefolgt. Beim Grillfest auf dem Hof der Marienschule wurden die Ergebnisse der Mitgliederversammlung noch einmal erörtert und festgezurrt. Carola Eversmann bedankte sich bei den Mitstreitern des Vereins für die erneut einsatzfreudige Leistung der letzten Monate. Besonders erwähnte sie die Fahrten zum Eishockey, in den Freizeitpark und zum Weihnachtsmarkt. Sie lobte die wunderbaren Fahrradtouren, die Bernhard Igel mit Unterstützung seiner Frau Helga jede Woche in den Sommermonaten mit viel Liebe organisiert. Weiterhin bedankte sie sich für die alljährliche Mithilfe der Vereinsmitglieder beim Marienfelder Martinssonntag, dem Seniorennachmittag des Heimatvereins und dem Familienfest in Harsewinkel. Der tolle Ablauf des Marienfelder Frühlingsballs, den die Jugend AG 2013 zum dritten Mal auf die Beine gestellt hatte, und Veranstaltungen für das junge Publikum wie Nachtwanderung und Filmnacht fanden ebenfalls positive Kritik in ihrer kurzen Rückschau. In der Generalversammlung des Vereins hatte die Vorsitzende feststellen müssen, dass die monatlichen Sitzungen immer schlechter besucht werden und dass viele Mitglieder der Jugend AG durch private und berufliche Verpflichtungen nicht mehr in der Lage sind, hundert Prozent für die Jugend AG zu geben. Damit war der Fortbestand der Marienfelder Jugend AG in Frage gestellt worden. „Es gibt jedoch keinerlei neuen Vereinsnachwuchs. Auch wird es immer schwieriger, jungen Menschen tolle Aktionen anzubieten“, hatte Carola Eversmann betont. Aus diesem Grund hatten sich die aktiven Mitglieder der Jugend AG in einer geheimen Wahl dafür ausgesprochen, den Verein ruhen und bei passender Gelegenheit neu aufleben zu lassen. Dieses bedeutet für die Marienfelder Jugend AG, dass sowohl der Vorstand als auch eine jährliche Generalversammlung bestehen bleiben. Regelmäßige Fahrten, wie die Igeltour, können weiter stattfinden. Auf mehrere wiederkehrende Veranstaltungen wird allerdings zunächst einmal verzichtet. Ab 2014 wird es keine monatlichen Sitzungen mehr geben. Nach einer längeren Ruhephase der Jugend AG will man überlegen, ob es Sinn macht, neu durchzustarten. Carola Eversmann erklärte beim Vereinsfest erneut, dass sie das Ergebnis der Abstimmung zufriedenstellt. Auch Hermann Hecker, der vor gut zwanzig Jahren den Verein ins Leben gerufen hatte, konnte die gefällte Entscheidung gut annehmen: „Vielleicht ändert sich das Nachwuchsproblem ja in den nächsten Monaten und neuer Elan kehrt ein.“ Carola Eversmann und Hermann Hecker bleiben weiterhin optimistisch.